12.04.2022: SandRaum und SpielRaum

SandRaum und SpielRaum nach Emmi Pikler eröffnet
„Sandkuchen“ oder „Sandsuppe“ gefällig? Nach altem und gebrauchtem hat Lea Lautenschläger Ausschau gehalten und dabei viele Schätze als Inventar für ihren SandRaum gefunden: Milchkanne und -kännchen, Zuckerdosen und Eierbecher, Schüsseln und Suppenlöffel, Kaffeemühle und Körbchen. Alle diese Schätze bilden das Inventar des „SandRaums“ in der Bahnhofstraße 6. Es gibt kleine Tische und Schränkchen mit allerlei Kästchen, Dosen und Schubladen, gefüllt mit Naturmaterialien, wie Muscheln oder Schneckenhäuser.

Plastik gibt es hier nicht, stattdessen können Kinder ab dem Stehalter bis ca. sechs Jahre die formschönen alten Küchenutensilien aus Emaille, Holz oder Metall nach Herzenslust mit Sand füllen und ausleeren, sich am freien Spiel kreativ ausprobieren. „Manche Kinder haben aber auch noch mit sieben oder acht Jahren Freude“, so Lea Lautenschläger, die erwähnt, dass der staubfreie Quarzsand auch auf den Boden fallen darf.

Zusätzlich gibt es im gleichen Raum die Möglichkeit den SpielRaum zu besuchen, ein Angebot für Kinder und ihre Eltern von 0-3 Jahren. In einem vorbereiteten Raum können Kinder von sich aus und in ihrem eigenem Zeitmaß Spielgegenstände erforschen, mit Bewegungselementen experimentieren, die ihren aktuellen Bedürfnissen entsprechen und ins freie Spiel finden. Eltern bekommen die Möglichkeit die Eigeninitiative und das Interesse ihres Kindes in ruhiger Atmosphäre zu beobachten. Sie lernen die Entwicklungsbedürfnisse ihres Kindes kennen und verstehen. 

Sabrina Haufe wird für Lea Lautenschläger als Pikler begeisterte Mama alle Kinder und Eltern oder Großeltern empfangen und anleiten. Alle Eltern oder Großeltern dürfen sich bei einem Besuch zurücklehnen und überraschen lassen, was ihrem Kind so alles einfällt.

„Für ukrainische Kinder haben wir ein kostenloses Angebot schaffen“, so Lea Lautenschläger, die damit geflüchteten Kindern einen geschützten Raum anbietet und ihre Solidarität ganz konkret ausdrückt. Zum Angebot bitte hier klicken!

„Mit SandRaum und SpielRaum haben wir nun ein besonderes Angebot für Kinder in unserer Stadt, womit die Entfaltung jener gestärkt wird“, so Stadtbürgermeister Michael Niedermeier, der Lea Lautenschläger für das großartige Engagement dankt und ihr ganz viel Erfolg wünscht.

Hintergrund
Die ungarische Kinderärztin Emmi Pikler (1902 – 1984) erkannte in den 1930er Jahren, dass eine autonome Bewegungsentwicklung, freies Spiel, respektvolle Kommunikation und eine gleichwürdige Beziehung zum Kind das Fundament für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung bilden. „Beobachte! Lerne dein Kind kennen! Wenn du wirklich bemerkst, was es nötig hat, wenn du fühlst, was es braucht, dann wirst du es auch richtig behandeln, wirst du es richtig lenken, erziehen“, so Emmi Pikler. Die Kleinkindpädagogin Ute Strub war von der Arbeit Emmi Piklers so berührt, dass sie diese bekannt machte. Piklers Bücher veröffentlichte sie in deutscher Sprache, sie hielt zahlreiche Vorträge, forcierte in mehreren Ländern eine SpielRaum-Bewegung und entwickelte die Idee eines Sandraums.

Für einen Besuch im Sand- und SpielRaum bitte vorab anmelden.

SandRaum
immer samstags freies Spiel mit Anmeldung
Kosten: 20€ pro Kind & Erwachsener, Geschwisterkind 5€ - á 90 min

Angebot für ukrainische Kinder
30.04.2022 und 07.05.2022
von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr
für Kinder von 1 bis 6 Jahren

Der SandRaum kann für Kindergeburtstage angemietet werden.

SpielRaum
06.05., 13.05., 20.05., 03.06., 10.06. 24.06.2022
Kurs 1 - für Kinder bis 12 Monate: 09:00 - 10:00 Uhr
Kurs 2 - für Kinder ab 12 Monate: 10:30 - 11:30 Uhr
Kosten:  90,-€ pro Kind & Erwachsener für 6 Kurseinheiten -á 60 Minuten

für Kinder von 0 bis 3 Jahren

Mehr auf www.ergotherapie-kandel.de