Medientipps

Eine freundliche Empfehlung der Stadtbücherei

Ausleihbar ab Freitag, den 30. September 2022
Ausleihbar ab Mittwoch, den 14. September 2022
„Schmelzpunkt“ von Wolf Harlander
Über dem ewigen Eis knallt die Sonne. Kantige Gletscher ragen in den blauen Himmel und immer wieder stürzen gigantische Eisriesen ins Meer, die Land erzittern lassen. Die Arktis schmilzt. Und es geht rasend schnell. Als der junge Inuk Nanoq Egede zahllose qualvoll verendete Tiere im Eis findet, ist er fassungslos. Die deutsche Wissenschaftlerin Dr. Hanna Jordan bestätigt: Diese Tiere sind nicht auf natürliche Weise gestorben. Nanoqs Volk ist in größter Gefahr. Denn es steht eine Katastrophe bevor, die alles bisher Befürchtete übertrifft. Auch Nelson Carius und Diana Winkels vom BND reisen in die Arktis, die schon lange im Zentrum erbitterter globaler Kämpfe steht. Die Gier nach Profit und Macht ruft gefährliche Gegner auf den Plan, die vor nichts zurückschrecken. Die Spur führt mitten hinein in die geheimen Machenschaften einflussreicher Mächte. Bis das ewige Eis zum Schauplatz eines Kampfes wird, in dem es nicht nur für Hanna und Nanoq um Leben und Tod geht.

Ein erschreckend realistischer Klimathriller zu einem aktuellen Thema - genau recherchiert, mitreißend erzählt!

„Der Tote aus Zimmer 12“ von Anthony Horowitz
Susan Ryeland, Lektorin außer Dienst, führt mit ihrem Lebensgefährten das zauberhafte kleine Hotel Polydoros auf Kreta. Aber ganz so idyllisch ist es dann doch nicht, denn der Alltag mit den ewig unzuverlässigen Lieferanten, unpünktlichen Angestellten und den nicht immer einfachen Gästen, macht das Inselleben anstrengender, als sie es sich vorgestellt hat. Auch ihre Beziehung leidet unter dem Stress, und Susan vermisst ihr altes Leben in London.
Da kommt das Ehepaar Treherne gerade recht. Sie erzählen eine bizarre Geschichte von einem Mord in ihrem Hotel Branlow Hall just am Hochzeitstag ihrer Tochter Cecily. Und als sie schildern, wie Cecily verschwunden ist, kurz nachdem sie Atticus unterwegs gelesen hat, den Roman, den Susan seinerzeit lektoriert hat, wird ihr klar, dass sie dringend nach England muss. Die 10.000 Pfund, die die Trehernes für Susans Hilfe anbieten, sind ein zusätzlicher Anreiz. Aber bei dem Versuch das Rätsel zu lösen und Cecily zu finden, wird Susan in ein Labyrinth aus Lügen und Intrigen verstrickt und gerät selbst in tödliche Gefahr…

Die lose Fortsetzung von "Die Morde von Pye Hall" ist genauso raffiniert konstruiert samt der Hercule-Poirot-Auflösung im Kreise aller Beteiligten.

„Das tiefschwarze Herz“ von Robert Galbraith
Als Edie Ledwell, verwirrt und völlig außer sich, in Robin Ellacotts Büro erscheint und mit ihr sprechen möchte, weiß die Privatermittlerin zunächst nichts mit deren Problem anzufangen. Die Co-Entwicklerin der Kult-Animationsserie Das tiefschwarze Herz wird von einem mysteriösen Fan mit dem Pseudonym Anomie terrorisiert. Edie ist verzweifelt und will endlich herausfinden, wer dahintersteckt. Robin glaubt nicht, dass die Detektei Edie dabei helfen kann und schickt sie weg. Erst als sie ein paar Tage später in der Zeitung die schockierende Nachricht liest, dass Edie ermordet auf dem Highgate Cemetery aufgefunden wurde, dem Schauplatz ihrer Serie, wird sie hellhörig und nimmt sich des Falls an. Robin und ihr Geschäftspartner Cormoran Strike versuchen Anomies wahre Identität zu enthüllen. Mit einem komplexen Netz aus Online-Pseudonymen, Geschäftsinteressen und Familienkonflikten konfrontiert, finden sich Strike und Robin in einer Ermittlung wieder, die sie auf ungeahnte Weise herausfordert und einer unvermuteten Bedrohung aussetzt ...

Der sechste Fall für das Ermittlerduo Robin Ellacott und Cormoran Strike.










„Come on, come on“. Ein Film von Mike Mills
Mit Joaquin Phoenix, Woody Norman ; freigegeben ab 6 Jahren ; Laufzeit ca. 109 Minuten
Der New Yorker Radiojournalist Johnny (Joaquin Phoenix), der nach einer langen Beziehung wieder Single ist, arbeitet an einer Reportage, für die er Jugendliche in den gesamten USA zu ihrer Zukunft befragt. Als ihn seine Schwester Viv (Gaby Hoffmann) aus heiterem Himmel darum bittet, sich um ihren neunjährigen Sohn Jesse (Woody Norman) zu kümmern, wird das Leben von Johnny ordentlich durcheinandergewürfelt. Zum ersten Mal in seinem Leben muss der Mann Verantwortung für ein Kind übernehmen, aber auch für den ebenso aufgeweckten wie sensiblen Jesse ist es das erste Mal, dass er längere Zeit von seiner Mutter getrennt ist. Gemeinsam begeben sie sich daraufhin auf einen großen Roadtrip kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten, auf dem der Radiomoderator versucht sein Radioprojekt fertigzustellen. Zwischen den beiden entsteht nach und nach eine tiefe, emotionale Verbindung, und die Reise mit all ihren Höhen und Tiefen verändert Onkel und Neffe für immer.

Der stille, in Schwarz-weiß gedrehte Film ist eine Einladung zum achtsamen Zuhören, zum aufmerksamen Wahrnehmen der Bilder und Geräusche – was sich allein schon wegen des grandiosen Schauspiels von Joaquin Phoenix (in seiner ersten Kinorolle nach dem Oscarsieg für „Joker“) und Woody Norman unbedingt lohnt.

„Dumbledores Geheimnisse“. Ein Film von David Yates
Mit Eddie Redmayne, Jude Law, Mads Mikkelsen ; freigegeben ab 12 Jahren ; Laufzeit ca. 137 Minuten

Schwarzmagier Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen ersetzt Johnny Depp) ist dabei, neue Anhänger für seine dunklen Pläne um sich zu scharen. Hogwarts-Lehrer Albus Dumbledore (Jude Law) weiß um die Gefahr, die von dem charismatischen Zauberer ausgeht und befürchtet, dass es Grindelwald tatsächlich gelingen könnte, die Macht in der Zaubererwelt vollends an sich zu reißen. Doch allein kann er Grindelwald nicht aufhalten, weshalb er den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne) und dessen Freunde, zu denen auch der Muggel Jacob (Dan Fogler) gehört, einmal mehr um Hilfe bittet. Auf ihrer gefährlichen Mission lernen Newt und seine Truppe neben magischen Tierwesen auch die fanatischen Anhänger Grindelwalds kennen. Ein brodelnder Konflikt zwischen Gut und Böse bahnt sich an, den Albus Dumbledore aktiv mitentscheiden muss – und bei dem auch sein Bruder Aberforth (Richard Coyle) und der mysteriöse Credence (Ezra Miller) eine Rolle spielen werden…

Teil 3 der Phantastische Tierwesen -Teil 3, der Prequel-Reihe zur „Harry Potter“-Saga.

„Die Gangster Gang“. Ein Dreamworks-Animationsfilm
mit den deutschen Stimmen von Sebastian Bezzel, Kurt Krömer, Fynn Kliemann ; freigegeben ab 6 Jahren ; Laufzeit ca. 96 Minuten

Nie waren fünf Freunde berüchtigter als Mr. Wolf, Mr. Snake, Mr. Piranha, Mr. Shark und Ms. Tarantula. Jahrelang haben sie spektakuläre Raubüberfälle begangen und waren die meistgesuchten Bösewichte der Welt, aber jetzt wird die Bande plötzlich geschnappt. Um sie vor der Haft zu bewahren, handelt Mr. Wolf einen Deal aus, aber dafür müssen die durchtriebenen Halunken so tun, als hätten sie plötzlich nur noch Gutes im Sinn. Und sie müssen auf einmal das sein, was ihrem Wesen so gar nicht entspricht: Treu, rechtschaffen und sehr, sehr brav. Wie lange das wohl gutgeht?

Der kurzweilige Animationsfilm ist dank einer perfekten Stimmbesetzung ein tierisch unterhaltsamer und temporeich inszenierter Kinospaß für die ganze Familie.